Packendes Fantasy Foren-Rollenspiel (RPG)
 
StartseitePortalFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Zeit
Besucherzähler
Counter
Ähnliche Themen
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Die aktivsten Beitragsschreiber
Jerufin
 
Mantes
 
Saia
 
Amy
 
Crotaro
 
Saphira
 
Frightener
 
MeisterSkywalker
 
Leon
 
Aliena
 
Die neuesten Themen
» Abenteuer Band 4
So Nov 12, 2017 12:17 am von MCenderdragon

» Kilian Ravanim
So Nov 05, 2017 5:22 pm von Mantes

» Dragons Tagebuch der Weisheiten
Di Sep 26, 2017 6:16 pm von MCenderdragon

» Magische Wesen
Mi Jul 05, 2017 8:17 pm von Wugi

» Spamen bis der Arzt kommt
So Apr 23, 2017 4:34 pm von Mantes

» Wenn ich an ... denke, denke ich an ... .
Do Nov 17, 2016 11:08 am von MCenderdragon

» Lewa
Fr Nov 04, 2016 12:29 pm von koni

» Piratenstadt: Klauenbucht
Mo Okt 24, 2016 4:59 pm von Mantes

» Seelenmagie
Sa Sep 17, 2016 12:52 pm von MCenderdragon

Karte
Weltkarte
Partner
free forum
Forum Archiv

Austausch | 
 

 Abenteuer Band 4

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3 ... 11 ... 21  Weiter
AutorNachricht
Mantes
Spielleiter
Spielleiter
avatar

Anzahl der Beiträge : 1416

BeitragThema: Abenteuer Band 4   Mo Aug 26, 2013 9:15 pm

So begannen die Geschichte der Helden, die nun die Bühne Asteras betreten wollten und die Göttin der Zeit höchst Selbst schrieb ihre Geschichten nieder um, sobald die Stunde kommen würde, dass sie aufs neue ihre Helden auserwählte und ihre Legenden den Nachhall der Welt wie ein magisches Band umschlangen in der sie lebten.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://astera-the-world.forumieren.de
MeisterSkywalker
Abenteurer
Abenteurer
avatar

Anzahl der Beiträge : 233

BeitragThema: Re: Abenteuer Band 4   Mo Aug 26, 2013 9:39 pm

"Also los gehen wir", sagte Farodin nachdem sich die drei Männer bereit zum Aufbruch gemacht hatten. "Also Elf wohin solls gehen?", fragte Finn. "Folgt mir", antwortete Farodin und lief vorraus. Ich hätte das Rietros einfach mit Herbi alleine holen sollen, dachte sich Farodin. Ihm warum andere Elfen und Menschen nicht wirklich geheuer. Schon gar nicht, wenn er sie nicht kannte. Vanir und Lina waren da eine Ausnahme. Sie hatten Hilfe gebraucht und sie waren freundlich. Er mochte sie, aber mit Menschen die er nicht so kennengelernt hatte kam er garnicht klar. Sie erreichten den Wald und liefen zu dem Rietros. "Das ist es", sagte Farodin. "Ist das ein Riesenbrocken", sagte Baldur staunend. "Es wird bis zu 3 Meter groß", sagte Farodin. Die vier schoben das Rietros mit vereinten Kräften auf den Karren. Dann machten sie sich auf den Rückweg. Der Rückweg dauerte viel länger als der Hinweg, weil die Ochsen so schwer zu ziehen hatten. Am Hof angekommen fand Farodin weder Lina noch Vanir. Er suchte die Wirtin und fragte sie nach den beiden. "Die sind in ihrem Zimmer", sagte sie freundlich. "Danke", sagte Farodin und entschied sich die beiden nicht zu stören. Er ging nach draußen und setzte sich in die Sonne.

"Danke", sagte Vanir als Lina ihm den Tee reichte. Er trank ihn und stellte fest, dass er besser schmeckte, als er es vermutet hatte. Lina sah ihn immer noch so an, als würde sie sich die Schuld für den Unfall geben. Vanir überlegte kurz, wie er sie trösten sollte und sagte dann: "Hey. Das mit dem Rietros war doch nicht deine Schuld. Du hast das richtige getan. Wenn du nicht auf den Baum geklettert wärst wären wir jetzt beide verletzt und das wäre auch nicht besser. Sehen wir es positiv, wir haben es doch geschafft wir haben das Rietros erlegt und das macht mich wirklich glücklich." Er richtete sich auf und umarmte sie, um sie zu trösten und weil er sich freute, dass sie zusammen ein Ziel erreicht hatten, was er so lange geplant hatte. Er hatte so lange überlegt, wie er an die Sehne eines Rietroses kam um sich eines Tages den Halbmondlangbogen zu bauen. Und jetzt Freute er sich, dass er dieses Problem endlich gelöst hatte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mantes
Spielleiter
Spielleiter
avatar

Anzahl der Beiträge : 1416

BeitragThema: Re: Abenteuer Band 4   Di Aug 27, 2013 12:12 am

"Alo Alo!" Hörte man eine Stimme über den Landeplatz der Dragagleiter Rufen. Aleanos verzog das Gesicht: "Schon wieder diese nervige Drachenreiterin..." Missmutig blickte der junge Wolkner in richtung der Frau die es eilig hatte zu ihm zu gelangen. "Alo, ich wollte dich fragen ob du lust hast..." Aleanos schüttelte den Kopf ohne den ganzen Satz angehört zu haben und die junge Frau verstummte erprupt. "Du bist ja für garnichts zu begeistern." Brummte sie dan enttäuscht. "Na und... Ganz erlich, ich Arbeite lieber an dem Kaputten Gleiter als mit dir in irgend einer blöden Schenke auf dem Festland rumzuhängen nur weil du die Erdgebundenen so faszieniert anstarren willst." Die Junge Wolknerin fing förmlich an zu kochen vor Wut. Dan hörte man ein sattes Klatschen quer über den Landeplatz und Alo rieb sich verwundert die Backe die sichtbar gerötet war. "Bei den Göttern hast du nichts besseres zu tun als mir eine zu klatschen..." Wieder klatschte es herzhaft und nun hielt sich der Technist die zweite Backe mit zerknirschtem Gesichtsausdruck. "NEIN HAB ICH SCHEINBAR BEI DIR NICHT!" Wetterte die junge Wolknerin und drehte sich von ihm weck. "Du bist und bleibst ein Blödman, ich versteh garnicht warum ich mir bei dir noch mühe gebe." Dan stampfte sie Wutentbrannt davon. "Fraun..." brummte der Technist und witmete sich wieder dem Triebwerk. Nach einer weile kam sie jedoch wieder zurück. "Alo...?". "hmmm..." Brummte dieser. "Sag mal, was mach ich falsch?" Der Technist drehte sich erneut um. "Ohrfeigen verteilen sollte nich deine Freizeitbeschäftigung sein..." Gab er schnippisch als Antwort. Worauf hin es wieder laut klatschte. "Warum fragst du mich das überhaubt wenn dus dan doch weiter machst." Und wie als hätte der Junge Wolkner drum gebeten klatschte es erneut. "Man Mädchen was ist dein verdammtes Problem!" Dröhnte es nun aus dem Wolkner heraus. "DU BIST MEIN PROBLEM! WIE KANN ICH MICH NUR IN SO EINEN VOLLDEPPEN VERLIEBEN!?" Plötzlich war es toten still. Dan brach der Technist die stille:"Jetzt raff ich erst warum du mir so auf die pelle rückst... Du, mit mir wirst du nich glücklich das ist verschwendete Zeit für mich...und für dich, such dir ein Hobby." Mit einem Potbure an Emotionsausbrüchen lief die junge Frau von dannen und erneut brummte Alo "Frauen..."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://astera-the-world.forumieren.de
Grenjo
Wanderer
Wanderer
avatar

Anzahl der Beiträge : 87

BeitragThema: Re: Abenteuer Band 4   Di Aug 27, 2013 6:12 am

Eola bog mit Grenjo im Schlepptau in einen längeren Gang an dem rechts und links Türen zu den verschiedenen Zimmern standen und am Ende ein Fenster. Er ließ sich von ihr weiter den Flur hinunter führen "Das erste Zimmer hier ist meines, war früher ein normales Gästezimmer. Aber ich habs ein wenig umgestaltet." Er sah es gerade nicht aber Grenjo war sich sicher das sie wieder lächeln würde. Er schaute an ihr vorbei zum Ende des Ganges, irgendwas an dem Fenster fand Grenjo merkwürdig. Wird wohl nur ein Schatten sein "Hier das ist dein Zimmer." Eola schloss die Tür auf und ging hinein, sie hatte ihm genau das Zimmer neben ihrem gegeben. Es lag ziemlich mittig im Gang, nachdem er reingegangen war musterte Grenjo erstmal den Raum. Sauber aufgeräumt, nicht oft benutzte Kerzen, ein großer Schrank stand links im Raum, daneben war ein Tisch an die Wand gestellt und 3 Stühle daneben gestellt. Rechts stand ein großes Bett mit links und rechts davon jeweils eine Ablage. Die Kerzen waren gut im Raum verteilt, würde man alle anzünden hätte man alles schön ausgeleuchtet, am Tag reichte wohl das Fenster das gegenüber der Tür einen Blick nach draußen ermöglichte. Das Zimmer schien wohl für bessere Gäste gedacht gewesen zu sein. Der Komfort war ihm fast schon zu viel, Grenjo war es gewohnt im Wald zu übernachten oder in kleineren Herbergen wenn er an einer vorbeikam. "Und gefällts dir?", Eola sah ihn an und wartete gespannt auf die Antwort. "Schöner als ich es sonst meist habe, danke." Er stellte den Bierkrug auf den Tisch im Zimmer und setzte sich auf einen der Stühle, Eola zündete mit der Kerze die sie vom Schankraum mitgenommen hatte die auf dem Tisch stehenden Kerzen noch an. Es wurde gleich etwas heller im Zimmer, dann setzte sie sich wieder zu ihm. "Danke für alles Eola, der Tag heute war schon sehr lang für mich. Ich werd mich mal hinlegen." Sie sah etwas entäuscht aus, stand aber trotzdem auf und versuchte wieder ihr übliches lächeln. Grenjo stand auch auf und umarmte sie sanft. "Kann ich morgen wieder mitkommen?", fragte Sie. Er nickte "Klar." Danach ging Eola aus seinem Zimmer und schloss die Tür hinter sich, Grenjo lies sich dabei aufs Bett fallen und blieb einige Zeit in seinem Ledergewand darauf liegen. Der Tag hatte sich zu lange hingezogen, er war totmüde und wollte nur noch schlafen. Nachdem er schnell die Schuhe und seine Lederweste ausgezogen hatte machte er sichs auf dem Bett gemütlich.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
The Gurdian
Wanderer
Wanderer
avatar

Anzahl der Beiträge : 77

BeitragThema: Re: Abenteuer Band 4   Di Aug 27, 2013 8:40 am

Rekhalâs sah das Mädchen aus dem Zimmer gehen. Es wunderte ihn dass sie so bald das Zimmer verlassen hatte. Sie ließ den Kopf leicht hängen. War sie enttäuscht? Sie bog um die Ecke wo er sie zuvor herkommen gesehen hatte. Vorsichtig betastete Rekhalâs den Fensterrahmen. Er war aus guten Holz und halbwegs stabil, wäre da nicht...Rekhalâs spürte einen sehr dünnen Luftzug der durch einen Spalt wehte. Seine Konzentration richtete sich auf die Blutspur. Kam jemand? Er tastete weiter und griff nach seiner Sense. Sie war zwar ein großes, manchmal unhantliches Werkzeug aber das schmale Sensenblatt würde durch den Schlitz vielleicht durchpassen. Vorsichtig führte er es in den Spalt und zog nach oben. Das Holz knirschte und ein leises Knacken kündete das aushebeln der Scharniere an. Jetzt musste er schnell sein. Bevor er das Fenster vollends aushebeln wollte, konzentrierte er sich wieder auf die Blutspur. Nichts. Er hebelte das Fenster aus den Angeln, es fiel in den Flur. Rekhalâs drehte die Sense so schnell er konnte und versuchte in den Griff einzufädeln und somit den Aufschlag zu verhindern. Ein dumpfes Geräusch ertötnte. Innerlich leise fluchend stieg Rekhalâs in den Flur. Hatte es jemand gehört? Er stellte das Fenster in eine Ecke. Es war nicht zu hart aufgeschlagen aber doch etwas hörbar. Er hörte ein klacken. Jemand öffnete die Tür neben ihm. Rekhalâs musste schnell reagieren. Er zog die Kapuze schnell tiefer und hielt die Sense an seine Schulter gelehnt. Die Tür ging auf und ein Mann stand vor ihm. "Wat musse middn inner Nacht so nen Lääm machen duu..", die Alkfahne war unglaublich stark. Dieser Kerl durfte sehr viel an Bier und sonstigem hinuntergespält haben. Er hatte aufgehört zu reden und musterte Rekhalâs. "Wer bissn du?" "Ich bin dein Bote. Der Tod." "Wat bissu?" "Der bringer des ewigen Schlafes." Rekhalâs nahm den Mann am Handgelenk und schob ihn ins Zimmer. "Aba aba...ick hebb doch nix jemacht? Odä?" Rekhalâs drehte den Mann leicht sodass er aufs Bett zurückfiel. "Schlaf Sterblicher." "Nej Nej! Ick will noch nich ins Gros beissn! Biddä! Ich moch alles wassu sochst!" "Bleib liegen. Deine Seele wird dir so lange bleiben bis ich sie von dir hole. Sei dir dessen bewusst. Rede mit niemandem darüber. Oder ich hole dich morgen Nacht." "JO...JO! Ick mach alles wassu sochst!" Der Mann war sehr ängstlich. "Merke dir meine Worte." Rekhalâs drehte sich bei diesen Worten um und öffnete die Tür. Hoffentlich hat er niemanden aufgeweckt. Er schloss die Tür hinter sich und atmete leise aus. Betrunkene sind zu leicht zu manipulieren. Glück gehabt. Er schlich leise über den Boden und blieb vor der Tür stehen aus der das junge Mädchen gekommen war. Ein Lichtschein drang unter dem Türspalt hervor. Rekhalâs wollte so wenig wie möglich Umstände gestalten um Grenjo zu überzeuge mitzukommen und miteinander zu reisen, Geschäfte zu erledigen. Er holte Luft. Wie.......wie soll ich dich überzeugen? Er öffnete leise die Tür.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mantes
Spielleiter
Spielleiter
avatar

Anzahl der Beiträge : 1416

BeitragThema: Re: Abenteuer Band 4   Di Aug 27, 2013 11:41 am

Masterpost für Farodin (Event)
Als Farodin so auf der Bank sass, blickte er in den Himmel und ihm fiel ein Kleiner aber recht unscheinbarer Leuchtender Punkt auf. Er kniff die Augen zusammen. "Ist das eine der Germana Fluginseln?" Dan viel ihm ein das sein Vater einmal erzählt hatte das die Elfenlandbewohner immer dan, wenn eine der Inseln erreichbar war eine Zuchtschau dort abhalten durften, um sich mit ihren Kolegen auszutauschen.


Nach einer ganzen weile Arbeit am Fluggerät, blickte Aleanos zufrieden in das nun gerichtete Triebwerk. Dabei schweiften seine gedanken ab. Wie es wohl sein würde Selbst einmal einen Draga zu fliegen? Immer tiefer tauchte er in den Gedanken hienein bis. "Hey Junge, bist du damit fertig!?" fiff eine stimme und der Technist schreckte hoch. Hinter ihm stand Der Pilot der Maschine und beäugte das Werk. "Es scheind ja zu stimmen das du der Beste Mechaniker von Feuersturm bist." Gab der Pilot zufrieden lächelnd von sich. "Naja was soll ich machen, ich liebe meinen Job." Gab Aleanos zurück und lächelte zufrieden. Nach ein paar weiterer wordwächsel packte Alo seine Werkzeuge zusammen und machte sich auf den weg nach hause. Er wohnte nicht weit entfernt vom Abflugsgelände. Man Konnte durch die Fenster seines Hauses direckt auf das aktuell unter ihnen liegende Astera sehen. Nach dem er Seine Sachen abgelegt hatte öffnete er eines diser Fenster und blickte nach unten drch die aufgerissene Wolkendecke. "Sied aus wie das Elfenland." Murmelte er, sich die Weldkarte vor Augen führend. "Na super das bedeutet das es hier Morgen von Drachenzüchtern und Reitern nur so wimmeln wird... Morgen wird wieder Zuchtschau sein..." Die Wolkner Drachenzüchter freuten sich als einziges auf dieses Ereignis oft berechneten sie die Tragwinde Feuersturms voraus um anschliesend Den Elfenländern mitzuteilen wann sie wieder über dem Nordkontinent sein würden. Jeder größere Züchter des Nordkontinents hielt es für Wichtig seine Zuchttiere hier zu Presentieren. Oft war der Trubel so Gigantisch das Man Draga Piloten Heuerte um Tonnen weise Materialien nach Oben zu bringen. Im nachhinein betrachtet fing Alo an z grinsen. "Ein gutes hats an diesem Tag sind wegen der überlastung die Meisten Triebwerksausfälle zum Richten an der Auftragswand am Landefeld." Er war nun doch etwas positiver eingestellt. Bestimmt würden auch neue Züchter kommen. Vieleicht auch wälche aus Seesturm, da sich die inseln meist über dem Nordkontinent sehr nah kamen. Die Wolkner aus Seesturm waren die Kühnsten Dragapiloten gans Asteras, nicht ein mal die besten der German von den Inseln konnten mit ihnen mit halten. Nach einer weile merkte Alo das ihn die Müdichkeit überrante. Schläfrig schloss er das Fenster und schlüpfte zum Bett schlurfend aus seinen Klamotten um dan in sein Bett zu Kippen und einzuschlafen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://astera-the-world.forumieren.de
MeisterSkywalker
Abenteurer
Abenteurer
avatar

Anzahl der Beiträge : 233

BeitragThema: Re: Abenteuer Band 4   Di Aug 27, 2013 8:18 pm


Aber natürlich die Germana Inseln, dachte Farodin, Mein Vater hat mir erzählt, dass es dort ein großen Treffen von Züchtern, hauptsächlich Drachenzüchtern, gibt. Er sah zu dem Punkt an dem die Insel schwebte. Ich würde wirklich gerne zu diesem Treffen gehen, dachte Farodin und sah sich nach der Bäuerin um. "Entschuldigung?", fragte Farodin als sie an ihm vorbeilief. "Ja? Was gibt es?", fragte sie und drehte sich um. "Könnten sie Vanir und Lina sagen, dass ich zu den Germana Insel geflogen bin.", fragte Farodin. "Willst du dich nicht einmal von ihnen verabschieden?", fragte die Bäuerin verblüfft. "Doch würde ich gerne, aber ich will sie nicht stören. Sie sind gerade allein in ihrem Zimmer.", grinste er. "Na gut, dann viel Spaß", sagte die Bäuerin. Farodin nahm sich schnell seine Sachen und lief los zu Herbi. "Komm mein Großer", rief Farodin schon als er auf ihn zulief, "wir werden zusammen zu den Germana Inseln fliegen." Herbi lies Farodin aufsteigen und erhob sich dann. "Los gehts. Immer nach oben", rief Farodin und trieb Herbi an. Sie stiegen schnell höher und waren bald unter den Wolken angekommen. "Hier ist die Luft ganzschön dünn", sagte Farodin und rieb sich die Hände, "und kalt ist es auch." Herbi schien die Kälte nicht viel auszumachen und sie flogen in die Wolken. "Wow", sagte Farodin als sie Feuerwolkenstadt erblickten. "Ich hatte mir die Stadt irgendwie anders vorgestellt. Kleiner und nicht so groß.", sagte Farodin als sie durch die Wolken geflogen waren. Er ließ Herbi einen Bogen um die Stadt fliegen, damit er sie besser betrachten konnte. "Da muss die Züchterveranstaltung sein.", sagte Farodin, als er eine riesige Halle am Rand der Insel erblickte, bei der sich viele, viele Menschen und Elfen versammelten. Farodin war so aufgeregt, dass ihn nichtmal die ganzen Menschen und Elfen störten. Er flog mit Herbi tiefer über die Stadt und fand eine Herberge in der man auch seine Drachen unterstellen konnte. Er landete und sagte Herbi, dass er hier kurz auf ihn warten solle. "Guten Tag", sagte der Wirt, als Farodin das Herberge betrat. "Ich möchte gerne ein Zimmer mit Drachenstall mieten", sagte Farodin. "Da haben sie Glück mein Herr", sagte der Wirt, "es ist noch ein Drachenstall frei. Sie können ein Zimmer im ersten Stock haben. Eine Übernachtung kostet 2 Kathar. Können sie sich das leisten?", fragte der Wirt. "Wenn sie auch Silberstücke nehmen schon", sagte Farodin. "Ich nehme alle Zahlungsmittel, weil wir hier sowieso immer soviele Gäste haben.", antwortete der Wirt. "Dann das Zimmer mit Drachenstall, bitte", sagte Farodin. Der Wirt zeigte ihm das Zimmer und den Weg zum Stall. "Danke", sagte Farodin. Er ging zu Herbi zurück und brachte ihn in seinen Stall. "Ich komme nachher nochmal zu dir", sagte Farodin, "aber ich glaube nicht, dass wir hier einfach zusammen durch die Straßen laufen können." Herbi ließ sich zu Boden sinken und fing sofort an zu dösen. So, dachte Farodin, jetzt gehe ich erstmal schlafen. Er ging auf sein Zimmer und legte sich sofort aufs Bett und schlief bald ein.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mantes
Spielleiter
Spielleiter
avatar

Anzahl der Beiträge : 1416

BeitragThema: Re: Abenteuer Band 4   Do Aug 29, 2013 9:15 pm

Aleanos blinzelte verschlafen als die Sonne miten in sein Gesicht schien. Langsam und gähnend richtete er sich auf. Dan stellte er die Füße auf den Holzboden vor seinem Bett und streckte alle vier Gliedmasen von sich. "Sied aus als wäre se heute sogar etwas Wärmer als sonst. Er zog seine Sachen an und stapfte in das Badezimmer. Nach dem er sich fertig gemacht hatte stiefelte er in die Küche und stopfte sich eine Trockene Semmel in den Mund um dan kert zu machen und richtung Haustüre zu gehen. "Na dan wollen wir mal den nervigsten und zugleich Profitabelsten Tag des Monats hinter uns bringen." Mit diesem Satz zog er die Tür des Kleinen Hauses in dem er Wohnte zu und eilte richtung Flugfeld, auf dem man schon von weitem das Permanente An- und Abfliegen der Dragagleiter sehen und hören konnte. "Ich liebe das fauchen eines überlasteten Triebwerks" feigste Alo, als sehr niedrig über ihm einer der Fauchenden Flugmaschinen hinweck fegte und unter den Wolken verschwand. Die Lande des Technisten war auf einem höchststand, da er sogar vor zufriedenheit anfing zu pfeifen als er sich dem Auftrags Äushängen näherte. "Hm...Transporthelfer... 2500 für einen ganzen Tag..." Alo blickte suchend über die Aushängetafel. "Komm schon... Triebwerksschaden..." Murmelte er hoffend etwas derartiges zu finden.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://astera-the-world.forumieren.de
Grenjo
Wanderer
Wanderer
avatar

Anzahl der Beiträge : 87

BeitragThema: Re: Abenteuer Band 4   Fr Aug 30, 2013 9:17 pm

Wer steht da... Grenjo lag auf dem Bett, sein Schwert neben sich gezogen liegend und hatte den Blick auf die Tür gerichtet. Eola war rausgegangen und scheinbar wieder nach unten, Grenjo hatte keine Tür gehört. Danach aber wurde woanders eine Tür geöfnet, Grenjo hatte dann lallende Laute von einem Mann gehört. Kurz danach war es wieder ruhig, bis die Tür leise aufging und eine größere Gestalt eintrat. Grenjo hielt sein Schwert schon mit der rechten Hand und bereitete in der linken einen Blitzfinger vor. Das Licht schien unter der Kapuze des Mannes und Grenjo erkannte Rekhalâs der langsam die Tür wieder schloss und auf ihn zukam. Grenjo setzte sich auf und lehnte sich an die Wand an. "Rekhalâs, das ist dein Name nicht wahr? Schön das du noch lebst, wollt ich dir vorhin schon sagen. Aber du warst sehr kurz angebunden.", er grinste und sah zu Rekhalâs rüber.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Amy
Legendärer Held
Legendärer Held
avatar

Anzahl der Beiträge : 1013

BeitragThema: Re: Abenteuer Band 4   So Sep 01, 2013 7:11 pm

Lina kamen fast die Tränen, als Vanir sie umarmte. Einen Moment lang drückte sie ihn ganz fest, dann ließ sie ihn aber los, weil sie besorgt war, dass ihm das auf Dauer ganz schön wehtun könnte. Dann schob sie ihn sanft auf sein Kissen zurück. "Hoffentlich wirst du schnell wieder gesund", sagte sie. "Hmm, eigentlich könntest du mir bei dieser Gelegenheit erzählen, weshalb du eigentlich das Rietros jagen wolltest. Du hast da mal was angedeutet, was mich neugierig gemacht hat." Wo ist eigentlich Farodin?, dachte sie für einen kurzen Moment, dann aber verwarf sie den Gedanken wieder. Der kommt bestimmt zurecht. Ich kümmere mich besser um Vanir. Dann stand sie auf und lief um das Bett herum, um die kleine Petroleumlampe auf dem Nachttisch zu entzünden. Die Sonne ging bereits unter, und im Zimmer war es schon richtig düster geworden.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mantes
Spielleiter
Spielleiter
avatar

Anzahl der Beiträge : 1416

BeitragThema: Re: Abenteuer Band 4   So Sep 01, 2013 8:59 pm

Sien Blick fiel auf einen zimöoch geschmierten Zettel der kaum zu lesen war. Er nahm ihn von der Wand und machte sich auf den weg. "Ok, ein Draga mit der Aufschrieft Drachenzahn..." Murmelte er und seine Blicke huschten über das Landefeld. Die maschine stand in der hintersten Ecke und wirgte auf Alo wie eine Antiquität. "wow ob die wohl schon mehr als 100 Jahre alt ist." Er umrundete die Maschine mit Kritischem Blick. "Na Kleiner, hast wohl noch nie eins der Anfangsmodele gesehn was?" Ertöhnte eine Stimme hinter ihm und der Technist drehte sich um. Sein Blick fixirte einen etwas Älteren Mann mit einer Grauen Fliegerkluft und einer Nabe die Sich über den Ganzen rechten Arm zu erstrecken schien. "Las mich raten du willst meinem Mädchen was gutes tun." Sagte der Pilot und lächelte. Alo nickte etwas zurückhaltend. "Na dan viel spas beim Arbeiten kleiner." Meinte der Mann und warf ihm einen zimlich ald aussehenden Schlüssel zu den man wohl brauchte um die Abdeckplatten abzunehmen. Ohne weiteres zögern Öfnete der Technist einige der Abdekungen und fing an darin nach fehlern zu suchen. "Ungewöhnliche Maschine.." Murmelte Alo immer wieder wenn er etwas nicht sofort finden konnte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://astera-the-world.forumieren.de
Grenjo
Wanderer
Wanderer
avatar

Anzahl der Beiträge : 87

BeitragThema: Re: Abenteuer Band 4   Mo Sep 02, 2013 2:35 pm

Das Meer rauschte zu seinen Füßen, der Wind streifte sanft an seinem Kopf vorbei. Wie lange sitze ich schon da? Medoro öffnete die Augen und sah sich kurz um. Die Sonne war schon am Untergehen und verschwand langsamm am Horizont, ein Schwarm Möwen flog an der Klippe vorbei an deren Spitze Er saß. Medoro sah auf das Buch das zu seinen Füßen lag, er hatte es zur Hälfte durchgelesen bevor er die Augen schloss und entspannte. Er musste nicht weiterlesen, das Buch kannte er schon, aber er las gerne darin. Mit der linken Hand schlagte er das Buch zu und mit der rechten nahm er seinen Stab der neben ihm im Gras lag. Er richtete sich auf und genoss noch einmal die Brise des Meeres und die Ruhe an diesem Ort. Genug entspannt, es muss noch arbeit erledigt werden also los ermahnte er sich selbst, drehte sich um und ging langsam auf dem kleinen Pfad zurück der hier zur Spitze führte. Der Aufstieg war nicht schwer, nur lange, daher verierten sich selten Leute hier rauf. Das passte ihm nur zu sehr, zu viele Personen würden diesem Ort nur schaden und die Ruhe endgültig vertreiben. Nach ein paar Abiegungen und kleineren Hügeln konnte er schon Ky-Mora erkennen. Die Klippe war nicht weit entfernt von der Stadt, lag aber durch die Hügel gut abgeschirmt. Der kleine Pfad traff sich mit der großen Straße die zu Ky-Mora führte, die war immer gut bereist. Schon nach einiger Zeit auf dem Weg hatte Medoro einen Handelskaren eingeholt der auch zur Stadt unterwegs war, obwohl er selbst nicht so schnell ging, aber die Karen waren meist überladen und da brauchte man nicht schnell unterwegs sein um diese einzuholen. Als Medoro am Karren vorbeiging begrüßte ihn der Lenker freundlich und fragte in sogar ob er ihn nicht mitnehmen könne. Einer der Vorteile als bekannterer Magier in der Umgebung von Ky-Mora. Er aber lehnte ab, mochte er es doch zu sehr selbst unterwegs zu sein. Ein Karren oder ein Pferd kam nur im nötigsten Falle zum Einsatz. Er traf noch andere Leute auf dem Weg die ihn auch alle begrüßten, seis weil sie ihn wirklich kannten oder auch nur weil sie das Symbol auf seinem Rücken erkannten. So ging er weiter und erreichte bald schon die Tore der Hafenstadt.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
MeisterSkywalker
Abenteurer
Abenteurer
avatar

Anzahl der Beiträge : 233

BeitragThema: Re: Abenteuer Band 4   Mo Sep 02, 2013 8:09 pm

"Also gut", sagte Vanir, "setz dich, dass kann etwas dauern." Er wartete bis Lina sich wieder gesetzt hatte und begann zu erzählen: "Wie du ja weißt, lebte ich in Sanna. Dort machte ich eine Ausbildung zum Bogenmacher. Mein Lehrmeister sagte, dass ich Talent habe und sehr schnell lerne. Ich war wohl ziemlich gut, jedenfalls ware meine Kurz- und Langbögen, welche ich damals herstellte ziemlich gefragt." Er machte eine kurze Pause. "Doch bald wurde es mir zu langweilig immer nur Kurz- und Langbögen herzustellen und deshalb suchte ich nach etwas neuem, was ich herstellen wollte. Ich war oft in der Bibliothek, um mich nach Geschichten über Bögen umzusehen. Mein Meister schlug mir vor Kompositbögen oder etwas vergleichbares herzustellen, aber dieser Bogen ist mir zu plump. Eines Tages erinnerte ich mich daran, dass in 'Der Legende der Vier' ein Bogen vorkam. Mich faszinierte die Idee einen solchen Bogen zu bauen. Ich ging sofort in die Bibliothek um nach der Geschichte zu suchen. Der Bogen trägt den Namen 'Halbmondlangbogen'. Die Waldweise Naria hat ihn in der Geschichte getragen. Ich suchte einige Tage weiter und fand sogar einige Abbildungen des Bogens und genaue Beschreibungen. Der Bogen besteht aus zwei Holzsorten Ratuyhrieholz und Hickoryholz. Die Sehne dieses Bogens wird aus einer Rietrossehne hergestellt. Ansonsten braucht man noch ein paar Kleinteile.", sagte Vanir. Ihm viel auf das er wohl etwas viel vom dem Bogen geschwärmt hatte und nahm sich zusammen. "Naja jetzt weißt du, woher mein Interesse nach dem Rietros kommt", fügte er hinzu. Draußen war es bereits dunkel geworden. "Naja ich bin müde. Ich glaube wir sollten schlafen gehen", sagte er.

Am Morgen des nächsten Tages war Farodin bereits früh war. Heute gehe ich zum Züchtertreffen, freute sich Farodin und stand auf.Er machte sich fertig und ging los nach draußen. Auf dem Weg nahm er noch kurz was zu essen mit und verließ dann das Gasthaus. Hm wo muss ich jetzt lang, überlegte er und lief dann einfach einer Gruppe Elfen hinterher die Drachen dabeihatten. Unterwegs sah er sich fasziniert die Stadt an. Was ist das?, dachte Farodin und sah auf ein Gerät aus Metall an dem ein relativ junger Mann kniete und offenbar irgendwas an dem Ding machte. Ob das ein billiger Ersatz für Drachen sein soll, dachte Farodin und sah sich das Ding im vorbeigehen genau an.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
The Gurdian
Wanderer
Wanderer
avatar

Anzahl der Beiträge : 77

BeitragThema: Re: Abenteuer Band 4   Di Sep 03, 2013 8:34 am

Rekhalâ hatte eine andere Reaktion erwartet. Nicht so eine...erfreute? "Hm2, gab Rekhalâs von sich. Er war es absolut nicht gewohnt so in Empfang genommen zu werden. Er zog sich einen Stuhl heran und setzte sich neben die Tür. Rekhalâs atmete auf. Er hatte sich noch immer nicht für seinen übermenschlichen Gefühlsausbruch rechtfertigen können. Er lehnte sich nach vor und stützte sich mit den Ellbogena auf seine Knie. "Ich..." Rekhalâs tat sich schwer offen über gewisse Vorkommnisse oder Ausbrüche zu sprechen. Allgemein mit jemandem zu sprechen. "Verzeih mir. Ich möchte mich für mein Verhalten entschuldigen", es war anstrengend und ein ungutes Gefühl so etwas zu tun. "Auf der Burgmauer...das...war nicht so geplant. Du hast gemerkt dass sich bei mir etwas verändert hat oder gespürt. Dazu...muss ich dir etwas erzählen." Rekhalâs schaute Grenjo an. Rekhalâs konnte nichts daran ändern aber sein Blick war immer kalt und Unheilverheißend. "Vor einiger Zeit gab es ein Volk das in der Nähe von Syramin lebte. In dieses Volk oder in diesen Stamm wurde ich hineingeboren. Als ich klein war wurde ich meinen Eltern weggenommen aufgrund einer Prophezeiung. Die Prophezeiung des Fluchkinds. Ich wurde behandelt wie der letzte Dreck, wie ein Geächteter, verlacht und verachtet. Man brandmarkte mich als den Verfluchten. Jeder hasste mich. Bis auf ein Mädchen. Ihr Name war..." Rekhalâs schwelgte in seine Erinnerungen an sie "Firasa...Sie war wunderschön...ein traumhaftes Mädchen mit fröhlichem Blick und wunderbarer Ausstrahlung. Sie liebte mich und ich sie. Und dann kam der Tag der mein Leben und mich dazu machte was ich jetzt bin. Die Priester die mir die Prophezeiung aufbürdeten, nahmen mir meine Geliebte und köpften sie. Mit meiner eigenen Waffe." Rekhalâs zog die Sense und hielt sie Grenjo entgegen. "Ihr Blut klebt an diesem Sensenblatt. Ich musste alles mit ansehen. Zu dieser Zeit zerbarst etwas in mir. In einem Feuersturm aus Wut und Zorn, die Schuldigen zur Rechenschaft zu ziehen löschte ich beinah mein gesamtes Dorf aus. Alle die mich gehasst hatten starben an diesem Tag. Ich trug Narben und Blutungen davon, Tätowierungen und anderes." Rekhalâs hatte kein einziges Mal den Blickkontakt abgebrochen. Er sah kurze Regungen in der Mimik seines Gegenüber. "Du hast auf der Burgmauer gesehen was geschieht, wenn man mich darauf anspricht. Das ist mein Innerstes, dass dann zu Tage tritt. Es kann aber noch schlimmer kommen." Rekhalâs zog dein Mantel aus und drehte sich um. "Diese Runen sind aurisch. Sie beschreiben den nächstfolgenden aus der Blutlinie des Auron und Onestis. Eine Vereinigung beider. So besagt es die Prophezeiung. Manchmal fangen diese Runen und Zeichnungen an schwarzen Nebel abzusondern. Wenn das auf der Burgmauer der Fall gewesen wäre..." Rekhalâs schaute über die Schulter zu Grenjo "Wären wir beide vermutlich tot. Sieh sie dir an.", forderte er Grenjo auf.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Amy
Legendärer Held
Legendärer Held
avatar

Anzahl der Beiträge : 1013

BeitragThema: Re: Abenteuer Band 4   Di Sep 03, 2013 9:32 pm

Einigermaßen überrascht zog Lina eine Augenbraue nach oben. "Für eine einzige Sehne ein ganzes Tier töten? Was für eine Verschwendung...", murmelte sie leise, aber so, dass Vanir es gerade eben hören konnte. "Naja, die Wirtin kauft uns alles an Fleisch ab, was wir nicht selber brauchen können, und das Fell und die Haut würde ich versuchen in der nächsten Stadt irgendwie zu verkaufen oder so. Also wird nichts verschwendet. Das finde ich schon wichtig, dass man von so einem Tier alles verwertet." Eine Weile saßen sie nur da und sagten nichts. Irgendwann fiel Lina auf, dass es schon recht spät und sie ziemlich müde war. Sie betrachtete Vanir, der an mehr Stellen verletzt als noch ganz zu sein schien, und das ziemlich kleine Bett, und kam zu dem Schluss, dass es irgendwie eine Zumutung wäre, wenn sie sich da noch dazuquetschen würde. Aber alleine in ein anderes Zimmer wollte sie auch nicht wirklich, und umziehen kam für Vanir wohl erst recht nicht infrage. Also nahm sie die Decke, die sie noch im Gepäch hatte, und breitete sie neben dem Bett auf dem Boden auf. Als sie bemerkte, dass Vanir sie ziemlich verwundert ansah, erklärte sie ihm kurz, was sie sich dabei gedacht hatte. Ohne irgendeine Widerrede seinerseits abzuwarten, machte Lina es sich auf ihrer Decke bequem.

Nach dem Mittagessen im Tempel machte sich Samera auf den Weg in die Stadt. Der Hohepriester hatte vorgeschlagen, dass sie sich doch einmal ein bisschen umsehen könnte, und er hatte einem der Novizen den Auftrag gegeben, sie zu begleiten und ihr von dem Geld, das der Tempelgemeinschaft zur Verfügung stand, ordentliche Kleidung zu kaufen, und was sie eben noch so brauchen könnte. Zu zweit machten sie sich auf den Weg. Für Samera war das Gefühl, sich frei in der Stadt bewegen zu können, ohne hinter jeder Ecke mit einem Hinterhalt rechnen zu müssen, völlig neu, und sie war froh, dass sie nicht alleine war. Die neuen Kleidungsstücke, die sie bekam, gefielen Samera ausgesprochen gut. Zum ersten Mal in ihrem Leben fühlte sie sich nicht schäbig, sondern wie eine ganz normale Bürgerin. Auf dem Rückweg machten sie einen Abstecher zum Hafen, wo Samera noch eine Karte von Astera, Sans Wolken und Jupay bekam. Die hatte sie sich noch gewünscht, um ihre "Heimreise" planen zu können. Schließlich kehrten sie eilig zum Tempel zurück, um das Nachmittagsgebet und das Abendessen nicht zu verpassen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
MeisterSkywalker
Abenteurer
Abenteurer
avatar

Anzahl der Beiträge : 233

BeitragThema: Re: Abenteuer Band 4   Mi Sep 04, 2013 7:53 pm

"Naja", murmelte Vanir, "ich hätte das Fleisch ja verkauft genauso wie den Rest." Hm aber eigentlich hat sie Recht. Es ist Verschwendung..., überlegte Vanir. Er schwieg einen Moment und entspannte sich. Als er wieder aufsah war Lina gerade dabei sich eine Decke aus ihrem Gepäck zu nehmen und sie auf dem Boden auszubreiten. "Was machst du da?", fragte Vanir und sah sie verständnislos an. Sie erklärte ihm, dass sie nicht wolle, dass er sich im Bett quetschen musste, wenn sie sich danebenlegte. "Bitte was?", fragte Vanir verwundert, aber Lina sah nicht wirklich so aus, als würde sie irgendwelche Wiederrede interessieren und desshalb sagte Vanir nur noch: "Also gut", sagte Vanir, "aber nur heute. Morgen schläfst du wieder im Bett und wenn ich dich hinein tragen muss", sagte er grinsend. Aber irgendwie finde ich es nett von ihr, dass sie sich so um mich sorgt., dachte er noch, bevor er einschlief.

Farodin war stehengeblieben, um sich das metallerne Ding genauer anzusehen. Er überlegte gerade welcher Teil wohl zum sitzen war, als er den Ruf eines Drachen hörte. Er blickte auf und sah eine Drachenreiterin und einen Drachen die gerade auf dem Platz ladeten. Die Drachenreiterin stieg ab und lief zu dem Mann der an dem Metallding kniete. Beim Stichwort 'Drache' viel Farodin das Drachenzüchtertreffen auf und er lief schnell weiter.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Amy
Legendärer Held
Legendärer Held
avatar

Anzahl der Beiträge : 1013

BeitragThema: Re: Abenteuer Band 4   Mi Sep 04, 2013 8:14 pm

Am nächsten Morgen wachte Lina ziemlich früh auf. Der Boden war doch recht unbequem gewesen. Relativ zügig stand sie auf und schaute sich als erstes Vanir an, der noch tief und fest schlief. Mittlerweile sah er tatsächlich schon um einiges gesünder aus, offenbar hatte er sich über Nacht relativ gut erholt. Trotzdem werden wir es ruhig angehen müssen. Nur erholt zu sein reicht ja nicht, damit Knochenbrüche heilen, dachte sie sich. Nachdem sie sich frisch gemacht hatte, ging sie in die Küche, wo sie die Wirtin fand. Nachdem sie sich kurz über Vanirs Gesundheitszustand unterhalten hatten, kündigte die Wirtin an, sich gleich ans Zerlegen der Rietrosse zu machen. "Da habt ihr ja eine ganze Menge mitgebracht. Sehr gut. Im geräucherten Zustand hält das ewig, ich werde den ganzen Gutshof richtig lange ernähren können damit. Über den Preis verhandeln wir noch, zufällig kommt heute ein fahrender Händler vorbei, der sich bestens mit den aktuellen Preisentwicklungen in den Städten auskennt", erklärte sie weiter. Lina war einverstanden und freute sich insgeheim, da der Händler möglicherweise das Fell und die Haut kaufen würde. Auf diese Art würden Vanir und sie sich keine Gedanken über den Transport dieser Waren machen müssen. Als die Wirtin gegangen war, bereitete Lina nochmal etwas Kraut-des-Lebens-Tee und Beinwell-Brei her und lief damit zurück zu Vanir. Langsam wunderte sie sich schon, wo Farodin abgeblieben war.

Nach dem Essen nahm Samera sich die Landkarte vor. Allerdings brauchte sie aufgrund ihrer nicht vorhandenen Lesekompetenz schon eine Ewigkeit, um überhaupt herauszufinden, wo sie sich eigentlich befand. Echt ein Mist, da lebt man 15 Jahre lang auf einem Schiff und ist nichtmal in der Lage, eine Karte zu lesen, ärgerte sie sich. Schließlich gab sie es auf. Morgen geht es weiter beim Lesen lernen. Irgendwann werd ich es schon schaffen, dachte sie und seufzte. Dann legte sie die Karte weg, löschte ihre Kerze und ging zu Bett.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
MeisterSkywalker
Abenteurer
Abenteurer
avatar

Anzahl der Beiträge : 233

BeitragThema: Re: Abenteuer Band 4   Mi Sep 04, 2013 8:28 pm

Als Vanir aufwachte war Lina schon aufgestanden und bereits aus dem Zimmer. "Hm", er sah sich seinen Körper an, "eigentlich sollte ich schon wieder aufstehen können", sagte er zu sich selbst. Gesagt, getan. Tatsächlich schaffte er es aufzustehen ohne, dass es zu sehr wehtat. Die ganzen Kräuter helfen wohl recht gut, dachte er. Er ging zum Fenster und stellte fest, dass es schon hell war. Vielleicht kann ich unten irgendwo helfen, dachte er. Er zog sich an und machte sich auf den Weg nach unten. An der Treppe bekam er sein Bein wieder deutlicher zu spüren, aber er riss sich zusammen und ging weiter. Unten sah er Lina und die Wirtin, die dabei waren das Rietros zu zerlegen. Lina und die Wirtin unterhielten sich über irgendwas, Vanir konnte aber nicht verstehen worum es ging. Als die Wirtin gegangen war ging Vanir zu Lina und meinte: "Guten Morgen. Kann ich was helfen?" Lina drehte sich um und sah ihn an. Vanir konnte ihrem Blick aber nicht wirklich entnehmen was sie dachte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Amy
Legendärer Held
Legendärer Held
avatar

Anzahl der Beiträge : 1013

BeitragThema: Re: Abenteuer Band 4   Mi Sep 04, 2013 8:41 pm

Lina wunderte sich ziemlich, als Vanir plötzlich vor ihr stand. Beinahe hätte sie sich vor Schreck den Tee drübergeschüttet. Dann änderte sich ihr Gesichtsausdruck von verwundert nach besorgt. "Guten Morgen, Vanir. Gerade wollte ich dir noch etwas Tee und Paste bringen. Die Wirtin ist gerade dabei, die Rietrosse schonmal auseinander zu nehmen. Aber ich könnte mir vorstellen, dass das noch zu anstrengend für dich ist. Ich glaube, es ist besser, wenn du heute nochmal im Bett bleibst", redete sie auf ihn ein. "Ich weiß, dass es dir im Bett furchtbar langweilig ist, aber mit Knochenbrüchen ist nicht zu spaßen. Und du warst auch noch bei keinem Arzt, wer weiß, was vielleicht wirklich alles kaputt ist an dir." Sie setzte einen besonders besorgten Blick auf und kam sich vor wie eine Mutter, die ihr zehnjähriges Kind davon überzeugen musste, im Bett zu bleiben und Tee zu trinken. Vielleicht sollte ich es nicht übertreiben, dachte sie sich, aber ihre Sorge um Vanir war einfach zu groß, als dass sie einfach dabei hätte zusehen können, wie er einen Tag nach dem "Unfall" schon wieder herumlief und so tat, als wäre nichts gewesen. "Langer Rede kurzer Sinn: Ab zurück ins Bett", schloss sie mit einem Zwinkern. "Ich helfe der Wirtin beim Zerlegen, und du schaust, dass du wieder gesund wirst." Sie drückte ihm den Tee und das Schälchen mit der Paste in die Hand und schaute ihn dann mit einem gleichermaßen besorgten und strengen Blick an und wartete ab, ob er ins Zimmer zurückgehen würde.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
MeisterSkywalker
Abenteurer
Abenteurer
avatar

Anzahl der Beiträge : 233

BeitragThema: Re: Abenteuer Band 4   Mi Sep 04, 2013 9:07 pm

Das hatte ich erwartet, dachte Vanir als Lina auf ihn einredete. Er nahm die Schüssel und den Tee und sagte grinsend: "In Ordnung Mami. Nein ok ich gehe zurück. Ich weiß ja, dass du es gut meinst und das du eigentlich Recht hast." Er machte sich auf den Rückweg und ging zurück auf ihr Zimmer. Er schmierte sich die Paste aufs Bein und trank den Tee. Dann legte er sich zurück ins Bett. Wenn ich nur wüsste was ich machen könnte. Dann kam ihm eine Idee zum Zeitvertreib. Er sah sich im Zimmer nach etwas flüssigem um. Das Wasser in der Blumenvase sollte reichen, dachte er und streckte den Arm aus. Das Wasser begann zu schweben und irgendwelche Formen zu bilden. Das ist zwar komplett sinnlos, aber vertreibt mir wenigstens die Zeit, dachte er und begann verschiedene Tiere mit Wasser darzustellen.

Farodin erreichte das Treffen und sah sich um. Zuerst bewunderte er das riesige Gebäude, welches wohl extra für solche Zwecke erbaut worden war. Jetzt begann Farodin sich die Drachen anzusehen. Es waren viele verschiedene Drachenrassen vertreten. Er sah Pavlitis, alle Arten von Wyvern , Blutdrache und noch einige mehr. Er sah einige bunte Pavlitis und ging zu ihnen. Der Züchter, dem sie gehörten, bot sie gerade an. Farodin sah sich die Tiere alle an und ging dann weiter. Soe gefielen ihm nicht und außerdem waren sie zu alt. Er ging weiter und betrat eine Platform von der aus man eine Flugshow beobachten konnte. Er sah sie sich eine Weile an und ging dann in die Halle zurück. Er sah sich noch viele Tiere an und ging schließlich zu einer jungen Frau die auch Pavlitis anbot. Er sah sich die Drachen an und fand besonderen Gefallen an einem kleinen roten Pavlitis. Farodin schätzte, dass er ungefähr so alt sein musste, wie der Pavlitis den er gefunden hatte. Die Züchterin bemerkte sein Interesse und ging auf ihn zu. "Möchtest du ihn kaufen?", fragte sie ihn direkt. "Wieviel kostet er denn?", fragte Farodin und streichelte den Drachen. Sie nannte den Preis und nach einer Weile feilschen einigte sich Farodin mit ihr und nahm den Drachen mit. "Na komm mein Kleiner", sagte er und nahm ihn auf den Arm. Er ging mit ihm nach draußen und beschloss zum Gasthaus zurückzugehen. Die ganze Aufregung und der feilschen hatten ihn erschöpft.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Amy
Legendärer Held
Legendärer Held
avatar

Anzahl der Beiträge : 1013

BeitragThema: Re: Abenteuer Band 4   Mi Sep 04, 2013 9:33 pm

Als Vanir weg war, ging Lina der Wirtin beim Zerlegen der Rietrosse zur Hand. Die beiden waren mehrere Stunden damit beschäftigt, zwischendurch bekamen sie immer wieder Hilfe von verschiedenen Leuten, die gerade nichts besseres zu tun hatten. Am Ende hatten sie alles auf verschiedene Stapel bzw. Haufen verteilt: Haut und Zähne, die sie dem fahrenden Händler anbieten würden, Fleisch, das sich entweder zum Räuchern oder zum Pökeln eignete, und einzelne der Innereien, die ebenfalls eine Delikatesse darstellten. Zufrieden betrachteten die beiden Frauen die einzelnen Fleischberge, von denen derjenige mit den unverwertbaren Resten der kleinste war. "So. Bevor wir das Ganze in die Räucherkammer verfrachten, wollen wir doch erst einmal zu Mittag essen", verkündete die Wirtin. Sie nahm ein besonders schönes und großes Stück Fleisch und einige der essbaren Innereien und machte sich auf den Weg in die Küche. "Das Essen ist in einer Stunde fertig. Trommel du doch bitte alle zusammen, die uns jetzt geholfen haben", bat sie Lina, die sich natürlich sofort auf den Weg machte. Als alle benachrichtigt waren, ging sie zu Vanir, der so vertieft in sein Gezaubere war, dass er sie erst gar nicht bemerkte. Eine Weile beobachtete sie fasziniert, wie er die ausgefallensten Figuren aus Wasser bildete, dann machte sie sich bemerkbar. "In einer Stunde oder so gibt es Essen. Natürlich vom Rietros, unter vollstem Körpereinsatz selbst erlegt", meinte sie zwinkernd.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
MeisterSkywalker
Abenteurer
Abenteurer
avatar

Anzahl der Beiträge : 233

BeitragThema: Re: Abenteuer Band 4   Mi Sep 04, 2013 9:41 pm

Vanir hatte sich eine ganze Weile mit den Wasserfiguren beschäftigt. Als er Lina bemerkte ließ er das Wasser zu einer Kugel werden und hörte ihr zu. "Klingt doch super. Gute Arbeit", sagte Vanir, "ich komme dann vorbei. Sowohl der Tee als auch das Pampenzeug haben gut geholfen. Hast du schon eine Idee, was wir mit dem Rest vom Rietros machen? Also wo wir es verkaufen könnten.", fragte Vanir, "und weißt du wo Farodin ist?", fügte er hinzu und sah sie fragend an.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Amy
Legendärer Held
Legendärer Held
avatar

Anzahl der Beiträge : 1013

BeitragThema: Re: Abenteuer Band 4   Mi Sep 04, 2013 10:03 pm

"Von Farodin hab ich nichts mehr gesehen, seit er sich gestern mit den drei Männern vom Gutshof au den Weg gemacht hat, um das Rietros aus dem Wald zu holen. Keine Ahnung, wo er abgeblieben ist. Und was wir mit dem restlichen Zeug machen, also die Wirtin meinte, heute käme noch ein fahrender Händler hier vorbei. Von dem will sie den aktuellen Tagespreis von Rietrosfleisch erfahren, damit sie es uns fair abkaufen kann. Und ich dachte mir, vielleicht kauft der uns ja die Zähne und das Fell und so weiter ab. Dann hätten wir es weiter. Oder hättest du etwas anderes damit vor?" Lina setzte sich auf den Stuhl neben dem Bett. "Schön, dass es dir besser geht", kommentierte sie dann und strich sanft über Vanirs Arm. "Achja, während der Zerlegerei hab ich mir überlegt, dass wir die Wirtin fragen könnten, ob sie uns das Fleisch, das wir selber behalten, vielleicht auch räuchern könnte. Dann müssten wir halt noch ein paar Tage hier bleiben, bis das eben fertig ist, aber weiterreisen sollten wir vielleicht so oder so erst dann, wenn es dir wieder richtig gut geht. Auf jeden Fall wäre das Fleisch dann eben ordentlich verarbeitet. Weil wenn wir es ins Kraut des Lebens einpacken, bleibt es zwar frisch, aber dann schleppen wir kiloweise rohes Fleisch mit uns herum und müssen uns ständig mit irgendwelcher Kocherei aufhalten. Nicht dass ich ein Problem mit dem Kochen hätte, aber bequemer wäre es schon. Was meinst du so dazu?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Grenjo
Wanderer
Wanderer
avatar

Anzahl der Beiträge : 87

BeitragThema: Re: Abenteuer Band 4   Do Sep 05, 2013 4:03 pm

Grenjo schüttelte leicht den Kopf. "Du musst dich nicht bei mir für irgendetwas entschuldigen. Nicht mein Blut klebt an deiner Waffe sondern das der Männer die du auf der Mauer getötet hast. Und wenn du meinst mit einer Geschichte von Göttern, ausgestorbenen Dörfern und einer uralten Prophezeiung würde ich Rechtfertigen was du getan hast, dann täuschst du dich gewaltig." Er sah mit ernsten Blick zu Rekhalâs hoch "Jede Person ist seines eigenen Schicksals Schmied, natürlich gibt es Dinge auf die man keinen Einfluss hat. Aber niemand sollte sich nur von einer alten Geschichte leiten lassen." Er legte sein Schwert quer über seine Beine. "Aber um es nochmal zu sagen, nicht an mir liegt es über dein Handeln zu richten. Nicht ich habe etwas verloren." Grenjo hob eine Hand und deutete nach drausen durch das Fenster "Wem glaubst du werden die Frauen und Kinder von den Männern auf der Mauer die Schuld dafür geben das ihre Väter und Ehemänner nie mehr nach Hause kommen? Dem Schicksal? Den Göttern? Womöglich....doch die meisten werden mit voller Überzeugung dich als den Übeltäter nennen." Grenjo senkte noch einmal den Kopf "Seien es die Götter oder eine Prophezeiung die dir einen Pfad gesteckt hat. Du bist immernoch derjenige der entscheidet ob du darauf wandelst, oder ob du dir einen eigenen Pfad suchst." Grenjo verschrenkte die Arme vor der Brust und hielt seinen Blick auf das Schwert vor ihm gerichtet.

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
The Gurdian
Wanderer
Wanderer
avatar

Anzahl der Beiträge : 77

BeitragThema: Re: Abenteuer Band 4   Do Sep 05, 2013 7:36 pm

"Wohin willst du gehen? Wohin führt dich dein Pfad?" Rekhalâs drehte sich zu Grenjo um. Er schaute auf ihn herab und wartete auf eine Reaktion. Rekhalâs Gedanken begannen wieder im Kreis zu laufn. Er lehnte sich gegen die Tür. Seine Sense in der Hand und ohne Mantel machte er ein imposantes Bild eines sehr trainierten Mannes der jedes Büschel Lebensgras zerschneiden könnte wenn er nur wollte. "Hast du eine Bestimmung?" Rekhalâs betrachtete Grenjos Schwert. Es hatte eine interessante Form und war sicherlich leicht in der Hand zu führen. Die Vermutung die er hatte war das Grenjo die Erze die er ihm gegeben hatte klig verwendet hatte. Kadrit ist und bleibt nützlich. Rekhalâs wollte nach Syramin eigentlich weiterreisen. Aber er würde seine Wünsche hinten anstellen. Rekhaläs betrachtete seine Sense. Das Blatt war verziert mit einem Skelettdrachen, daneben aurische Runen und Symbole die wie ein Gemälde ineinader griffen. Perfekte Handarbeit. Das schwarze Blatt machte die Sense noch etwas dunkler als das normale eiserne, aber sein Beruf führte ihn zu wertvollen Metallen die er gleichzeitig selbst verwenden konnte. Rekhalâs hockte sich nieder und ließ den Stiel an seine Schulter gleiten. "Schlaf. Ich werde wachen."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Abenteuer Band 4   

Nach oben Nach unten
 
Abenteuer Band 4
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 21Gehe zu Seite : 1, 2, 3 ... 11 ... 21  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» [Band 4] Gregor und der Fluch des Unterlands
» Band 24 - Königsblut
» Oksa Pollock
» Manga~ Rabenpfotes Abenteuer
» Fluch der Karibik - Neue Abenteuer

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Astera play the World :: Astera RPG :: Spiel :: Buch der Abenteurer (Spiel 1)-
Gehe zu: